Herzlich Willkommen auf der Homepage der Deutschen Abteilung des Istanbul Erkek Lisesi

Das Istanbul Erkek Lisesi ist eines der interessantesten schulischen Projekte im Kreis der Deutschen Auslandsschulen. Das staatlich türkische Gymnasium mit mathematisch-naturwissenschaftlichem Schwerpunkt führt seine Schülerinnen und Schüler sowohl zum deutschen Abitur als auch zur türkischen Hochschulberechtigung. Die 1884 gegründete Schule befindet sich in einem imposanten historischen Gebäude und besitzt höchstes Ansehen in der Türkei. Ihre Absolventinnen und Absolventen werden an deutschen wie türkischen Hochschulen wegen ihrer herausragenden Fähigkeiten geschätzt. Als einzige Deutsche Auslandsschule sind wir Mitglied im Excellence-Schulnetzwerk MINT-EC. Ich lade Sie herzlich ein, sich auf unserer Homepage genauer über unsere Schule zu informieren.

Istanbul, im Januar 2020
Rolf Bennung
Leiter der deutschen Abteilung

Teilnahme am PAD-Programm vom 16.08. bis zum 14.09.2019

In den letzten Sommerferien habe ich Dank des PAD-Programmes viel Unvergessliches erlebt. In dem Zeitraum vom 16.08 bis 14.09.2019  war ich in Deutschland und zwar in vielen Städten. Jeden Tag hatten wir ein abwechslungsreiches Programm. Ich habe mit meiner Gruppe einen unfassbaren Monat verbracht.

Im Rahmen des Programms waren wir mit Jugendlichen aus 90 unterschiedlichen Ländern zusammen. Unsere Brückensprache war Deutsch. Während meines vierwöchigen Deutschlandaufenthalts hatte ich die Möglichkeit, vieles über andere Kulturen zu erfahren und unsere interkulturelle Kompetenz auszubauen. Aktuell habe ich immer noch Kontakt zu Jugendlichen aus ganz unterschiedlichen Ländern. Ohne PAD wäre mir dies nicht möglich.

Unsere Reise
hat in der ehemaligen Hauptstadt Deutschlands angefangen. In Bonn haben wir
einander und die Stadt kennengelernt. Sich in kleinen Gruppen selbstständig zu
orientieren, bei einer Stadtralley 
zusammen neue Informationen über die Geschichte, Kultur der Stadt durch
Abfragen eines Passanten zu bekommen, sind nur ein paar Beispiele von meinen
Erlebnissen.

In den weiteren
zwei Wochen war ich bei meiner Gastfamilie in 
Wolfenbüttel. In meiner Familie habe ich das Familienleben und die
gezeigte Hilfsbereitschaft sowie die Kultur kennengelernt. Mit meiner
Gastschwester habe ich  die „große
Schule“ besucht, wo wir an Unterricht teilgenommen hatten. Alle unsere Familien
waren so gastfreundlich und nett, dass wir uns wie zu Hause gefühlt haben.

Nach diesen
zwei Wochen waren wir wieder mit unserem Reiseleitungsteam unterwegs. Als wir
in Berlin angekommen sind, waren wir einerseits traurig, dass wir uns von
unseren Familien verabschieden mussten, andererseits glücklich, dass wir uns
wieder getroffen haben. In der Hauptstadt Berlin haben wir über die Geschichte
Deutschlands viel erfahren und darüber auch viel in der Gruppe diskutiert. Wir
waren in dem Reichstag, am Check-Point Charlie und wir haben uns Überreste der
Berliner Mauer angesehen.

In der letzten
Woche sind wir nach einer langen Fahrt in München angekommen. Wir waren auf der
Zugspitze, Deutschlands höchstem Berg, im Schloss Neuschwanstein, in der Allianz-Arena
und noch am Eibsee.

Da von allen in
der Gruppe ein Studium in Deutschland angestrebt wird, haben wir in all diesen
Städten, besonders in München, viele Universitäten besucht und dadurch viele
Informationen bekommen.

Obwohl manchmal
ab und zu manche Probleme aufkamen, war PAD der allerbeste Monat unseres
Lebens. Wir haben mit diesem breiten Angebot viele Erfahrungen gesammelt,
unseren Horizont erweitert und einen Einblick in das Leben in Deutschland
gewonnen.

Ich möchte mich herzlich für diese Chance bedanken.

Demet Kayabaş 11B (789), im Januar 2020

MINT Camp vom 21.10. bis zum 24.10.2019 in Heilbronn

Vom 21.10.2019 bis zum 24.10.2019 nahmen wir, Dilara Gür und Ali Obalı an einem MINT Camp in Heilbronn über Molekularbiologie teil. Zusammen mit 15 anderen Schülern aus Deutschland hatten wir die Möglichkeit, Erfahrungen im naturwissenschaftlichen Bereich zu sammeln.

Unser Camp fand in der Experimenta in Heilbronn statt und wir verbrachten die meiste Zeit in einem S2-Genlabor. Laboratorien der Sicherheitsstufen S2 sind der Arbeit mit Mikroorganismen zugeordnet, welche eine gemäßigte mögliche Gefahr für Laborpersonal und die Umgebung miteinbezieht. Aus diesem Grund wurden wir im S2-Genlabor die ganze Zeit von einer Mikrobiologin und 2 Chemikern betreut, welche jederzeit bereit waren, uns die einzelnen Vorgänge und Prozesse bis ins kleinste Detail zu erklären. Uns interessiert am meisten die Agarose Gelelektrophorese, die die Standardmethode ist, um DNA-Fragmente zu separieren, zu identifizieren und zu reinigen. Bei dieser einfachen und schnellen Technik können direkt im Gel mit dem Fluoreszensfarbsotff Roti-Safe geringe Mengen DNA sichtbar gemacht werden. Durchlaufen lineare DNA-Moleküle im elektrischen Feld eine Trägermatrix, z.B. ein Gel, so werden sie aufgrund ihrer konstanten Ladungs/Masse-Verhältnisses entsprechend ihrer Größe aufgetrennt. Wir wussten bereits, dass Nukleinsäuren durch ihre  Phosphatgruppen negativ geladen sind, weshalb sie zur Anode wandern. Mit Hilfe dieses elektrischen Feldes trennten wir also DNA auf, damit wir Lambda-DNA als Vektor weiter klonieren konnten. Uns wurde auf diese Weise nähergebracht, wie man in der Genforschung arbeitet, wie genau die Arbeit im Labor verrichtet werden muss und wie man die Arbeit im Labor in Verbindung mit dem erlerntem Theoriewissen bringt.
Während des Camps haben wir eine DNA-Sequenz geklont, Erbgut eines Virus verändert und Bakterien gezüchtet. Darüber hinaus war das Schöne an dem MINT Camp, dass wir viele Schülerinnen und Schüler kennengelernt haben, die sich genauso stark für die Molekularbiologie interessieren, wie wir. Uns Teilnehmern wurde praxisnah die Laborarbeit von Experten nicht nur gezeigt, sondern wir durften sogar eigene Erfahrungen im Labor sammeln.
Der Besuch des Camps hat uns nicht nur deutlich beim Verständnis eines komplexen Themengebietes weitergebracht, sondern uns auch geholfen ein bestimmtes Berufliches Ziel festzulegen, da wir durch den Einblick in das Studienfach der Modernen Molekularbiologie gemerkt haben, dass uns sowohl die Laborarbeit als auch die Theorie hinter der Funktion von biologischen Makromolekülen sehr viel Spaß macht.

Die neuste Ausgabe von Numune-i Terakki ist “online”!

Anlässlich der 10. jährlichen Wissenschaftswoche des IEL, die auf den Korridoren des IEL mit Konferenzen und Experimenten stattfindet, erscheint heute die neueste Ausgabe des ersten türkischen studentischen Wissenschaftsmagazins Numune-i Terakki.

Die diesjährige Redaktion des traditionellen IEL-Magazins freut sich auf die neueste Januar-2020-Ausgabe, betitelt “Mikrouniversum”, die viele Innovationen unterzeichnet hat. Die diesjährige Ausgabe unseres Magazins ist das Ergebnis der gemeinsamen Anstrengung vieler ehrgeiziger Menschen, die sich bemühen, die 133 Jahre alte Numune-i Terakki-Tradition aufrechtzuerhalten, um diese Tradition wie in den vorherigen Ausgaben zu pflegen und weiterzuentwickeln.

Das Istanbul Erkek Lisesi, eine der führenden Institutionen für geistige Entwicklung und Aufklärung in ihrer gesamten Geschichte, wurde unter dem Namen Numune-i Terakki (“Beispiel der Erleuchtung” auf Ottomane) gegründet, ein Beispiel für Aufklärung, das ihren Zweck und ihre Vision widerspiegelt. 1887 trat das Schulmagazin Numune-i Terakki, das erste Schüler- und das zweite wissenschaftliche Magazin des osmanischen Reiches, in das Publikationsleben ein.

Die 14. Ausgabe von Numune-i Terakki heißt Mikrouniversum, denn hier geht es um die Reise zu den Kleinsten, die uns und das Universum machen. Ganz gleich, ob es sich um eine Einführung in die Quantenphysik, die Funktionsweise von Teilchenbeschleunigern, Genersatztechniken und Innovationen in der Molekularbiologie handelt, unser Fokus liegt auf den positiven Wissenschaften, die versuchen, das Universum zu erklären, indem sie sich auf Neuronen, Moleküle, Atome und Quantenteilchen beschränken.

“Microuniversum” enthält 13 Artikel geschrieben auf Deutsch, Englisch und Türkisch. Darüber hinaus ist Numune-i Terakki erstmals online. Ab heute können Sie zum ersten Mal in der Geschichte von Numune-i Terakki auf die wissenschaftlichen Artikel der neuen Ausgabe in der Medium-Webseite des Magazins https://medium.com/numune-i-terakki zugreifen. Sie können alle unsere Artikel lesen und teilen, Kommentare abgeben und Ihre Meinung auf unserer neuen Website mitteilen, auf die Sie über den Link oder den QR-Code im gedruckten Magazin zugreifen können.

Darüber hinaus haben wir untersucht und unseren Lesern vorgestellt, wie unser Gehirn funktioniert und wo wir in der Wissenschaft des Gehirns mit dem Ansatz verschiedener Disziplinen sind. Wir wollten den Lesern Informationen auf dem Gebiet der Neurowissenschaften und Neurochirurgie zur Verfügung stellen, mit einer Serie von Artikeln mit dem Titel “Warum wir vergessen und warum wir vergessen sollten” und ein Artikel über den wissenschaftlichen Grund für Faulheit. Außerdem haben wir als Numune-i Terakki-Team, in dieser Ausgabe, ein langes Interview mit dem Neurowissenschaftler und Arzt Prof. Dr. Türker Kılıç durchgeführt. In diesem Interview haben wir über Forschungseinrichtungen auf dem Gebiet der Neurowissenschaften und Neurochirurgie in der Türkei und Bildungs-möglichkeiten diskutiert, sowie über einige Fälle, mit denen Dr. Kılıç in seiner medizinischen Karriere konfrontiert war. Dr. Türker machte auch einige Vorschläge für die Studenten, die eine Karriere in der Medizin machen wollen. Und wir freuen uns auf Ihre Lektüre.

Die 2020-Redaktion (İhsan Talha Uslu ’20 und Emre Güler ’20) von Numune-i Terakki freut sich sehr auf Ihr Interesse an Numune-i Terakki.

Teilnahme des IEL beim Istanbul Marathon 2019

DIE ZWEITE TEILNAHME DES ISTANBUL ERKEK LISESI AM ISTANBUL MARATHON 2019

      

Das Abitur bietet viele Parallelen zum Langstreckenlauf: am Anfang scheint alles ganz einfach und das Ziel scheint meilenweit entfernt zu sein, doch wenn man erst einmal gestartet ist, merkt man, dass eine gute Vorbereitung und ein langer Atem und der Zusammenhalt in der Gruppe zielführend sind. Am dritten November bot sich für einige „Erkek Lisesis“ beim Istanbul Marathon die Gelegenheit diese Parallelen kennenzulernen.

Bei einer traumhaften Kulisse, bot sich den Teilnehmern des Istanbul Marathons etwas ganz Besonderes, da er der einzige internationale Marathon ist, der zwei Erdteile verbindet. Gestartet wurde auf der asiatischen Seite Istanbuls. Weiter ging es über die Temmuz Şehitler Brücke bis nach Yenikapı. Der Blick von der Brücke war faszinierend und beflügelnd zugleich.

Seit 2 Jahren organisiert Herr Randhahn (Mathe- und Sportlehrer an unserer Schule) die Teilnahme der Schüler und Lehrer an dem Istanbul Marathon. Dieses Jahr hat er ein Team mit uns Schülern aus der Klasse 12e an den Start gebracht. Seit kurz nach den Sommerferien wurde sich auf dieses Ziel vorbereitet. Zu den Startern unserer Klasse gehörten: Ayşe Beren Güler, Eren Uzmen, Ali Umut Güler, Deniz Dolanmaz, Berra Madran, Sare Gabra Tütüncü, and Aral Solmaz. Damit aber nicht genug! Herr Bennung, Frau Matulat, Herr Randhahn und selbst unser ehemaliger Mathematiklehrer Herr Koch wurden vom Lauffieber gepackt und bewältigten die 15 Kilometerstrecke in beeindruckender Manier. Außerdem nahmen zahlreiche weitere Kollegen am 8km langen Fun-Run teil.

Dieses Laufevent hatte einen positiven Nebeneffekt auf unsere Klasse: Das gemeinsame Training und die „Pasta-Party“ am Abend vor dem Marathon mit der gesamten Klasse steigerte nicht nur unseren Zusammenhalt in der Klasse, sondern setzte ungeahnte Energien frei, die uns nicht nur über die Laufstrecke trugen, sondern uns hoffentlich auch noch bis zum Abitur tragen werden.

Als angehende Abiturienten steht für uns das ABITUR natürlich an vorderster Front. Dies erfordert genau wie der 15km Lauf eine gute Vorbereitung. Wichtig ist aber auch seine Energie im Blick zu behalten. Sport an der frischen Luft, gemeinsame Unternehmungen mit der Klasse oder eine „Pasta-Party“ sind gute Energielieferanten. Seit zwei Jahren ist eine neue Tradition in unserer Schule entstanden: Den Istanbul Marathon, sowie den ABITUR Marathon zu laufen. Wir hoffen, dass diese Tradition genauso weiter geht und jedes Jahr noch mehr Teilnehmer findet. Bis zum nächsten Istanbul Marathon 2020!

Weitere Bilder vom Istanbul Marathon 2019 findet ihr hier.