Fortbildung & Ressourcenzentrum

 

Welche Arten der Lehrerfortbildung gibt es im Ausland?

Für die Lehrkräfte der anerkannten deutschen Auslandsschulen gibt es sowohl schul­interne als auch sogenannte regionale Fortbildungen (ReFo). Das Istanbul Lisesi ist der Fortbildungsregion 13 Nahost zugeordnet. Das für uns zustän­di­ge Regionale Fortbil­dungszentrum, an der die ReFo in der Regel stattfinden, ist seit Beginn des Schuljahrs 2016/2017 die Deutsche Internationale Schule Dubai (Link zum Refo-Zentrum).

Wie werden die ReFo geplant?

Die regionalen Fortbildungen werden langfristig vom Pädagogischen Beirat der Region geplant, der sich aus den Schulleitern der Auslandsschulen sowie dem „Prozess­begleiter für das Pädagogi­sche Qualitätsmanagement und die Regionale Fortbildung“ zusammen­setzt. Die Fortbildungen finden in Modulen statt, die sich über mehrere Schuljahre hin­weg erstrecken. Das Programm kann dem Fortbildungstableau der Region entnommen werden (Link zum Fortbildungstableau).

An welchen ReFo nehmen Lehrkräfte des Istanbul Lisesi teil?

Derzeit nehmen jeweils zwei bis drei Lehrkräfte unserer Schule an den Fortbildungs­reihen „Lernwirksamer Unterricht“, „DaF/DFU“ und „Mittleres Management“ teil. Da sich die Fortsetzungsmodule allerdings an den bisherigen Teilnehmerkreis der je­weiligen Fortbildungsreihe richten, können während der Laufzeit des aktuellen Fort­bildungstableaus weitere Teilnehmer nur in Ausnahmefällen (z. B. als Nachrücker beim Ausscheiden eines bisherigen Teilnehmers aus dem Auslandsschuldienst) aufgenommen werden.

Daneben nehmen Lehrkräfte unserer Schule an ReFo teil, die sich an einen geschlosse­nen Teilnehmerkreis wenden (z. B. Schulleiter, Oberstufenkoordinatoren, neu vermittel­te Lehrkräfte).

Welche schulinternen Fortbildungen gibt es?

Alle an das Istanbul Lisesi vermittelten Lehrkräfte nehmen unmittelbar nach Dienst­antritt (in der Regel in der ersten Septemberwoche) am schulinternen Vorbereitungs­lehrgang für neue Kolleginnen und Kollegen teil (Programm des letzten Vorbereitungslehrgangs).

Soweit Inhalte der regionalen Fortbildungen für unser gesamtes Kollegium relevant sind, fungieren die ReFo-Teilnehmer als Multiplikatoren in schulinternen Fortbildungen. Auch kollegiale Workshops z. B. in den Bereichen DaF/DFU oder PQM können als schul­interne Lehrerfortbildung deklariert werden.

Gibt es Teilnahmebestätigungen?

Alle Teilnehmer sowohl an regionalen als auch an schulinternen Fortbildungen erhalten eine Teilnahmebescheinigung, auf der insbesondere die Inhalte sowie der zeitliche Umfang der Fortbildung dokumentiert sind.

Stand: Oktober 2016

 

DFU = Domino, Film, unbekanntes Objekt

Natürlich verbirgt sich hinter der im deutschen Auslandschulwesen gebräuchlichen Abkürzung DFU der „Deutschsprachige Fachunterricht". Unter dieser Überschrift mit dem Untertitel „Grundlagen und Werkzeuge" stand auch die Regionale Fortbildung am Istanbul Lisesi, zu der vom 20. bis 22. Oktober 2011 Lehrer aus der Fortbildungsregion 16 (Griechenland und Türkei) zusammenkamen.

Der Referent Johannes Zohren aus Düsseldorf, der bis 2009 selbst noch Lehrer am Istanbul Lisesi war und hier auch als DFU-Koordinator wirkte, bezog sich für die Fortbildung neben seinem reichen Fundus an Erfahrungen vor allem auf die Methoden des DFU nach Josef LEISEN.

Damit war die Veranstaltung gleichzeitig die Fortsetzung der ReFo vom Mai dieses Jahres mit dem Untertitel „Sprachsensibler Unterricht" auf der Basis der Theorie von Prof. J. Leisen, die auch am Istanbul Lisesi stattfand.

Musik im Deutschunterricht - Nutzung musikalischer Elemente zum Sprachenlernen

Die Fortbildung wendet sich an Deutschlehrerinnen und -lehrer, die musikalische Elemente in den sprachlichen Anfangsunterricht einbauen möchten und ihren Schülern Kenntnisse über musikalische Grundelemente und unsere Musikkultur vermitteln möchten.

Der Referent, Herr Reinhold Stubbe, ist DaF-Beauftrager und Fachleiter Deutsch am Istanbul Lisesi. Als engagierter Deutsch- und Musiklehrer hat er das Konzept der Einbeziehung musikalischer Elemente in den Sprachunterricht entwickelt. Er war aktiver Teilnehmer des diesjährigen Internationalen Deutschlehrer-Kongresses in Weimar/Jena, wo der sein Konzept und seine Erfahrungen vorstellen konnte.

Die regionale Fortbildung erweitert seinen Beitrag durch einen Workshop, in dem die Teilnehmer selbst aktiv das Konzept von Herrn Stubbe erproben und somit viele Anregungen für die eigene Arbeit an ihre Schulen mitnehmen sollen.

Ausführlichere Informationen zum Thema "Musik im Deutschunterricht" finden Sie hier.

 

Luise Möller

(Fortbildungskoordinatorin am Istanbul Lisesi)

Anfang des Schuljahres fand auf vielfachen Wunsch eine Fortbildung zum Thema „Binnendifferenzierung im Englischunterricht" statt. Unsere Schüler/innen kommen mit sehr unterschiedlichen Voraussetzungen ans Istanbul Lisesi und stellen uns daher vor die große Herausforderung, allen auf ihrem Niveau gerecht zu werden und jede/n individuell zu fördern.
Die Referentin, Birgit Ohmsieder aus Berlin, veranstaltete ein auf unsere Bedürfnisse zugeschnittenes 3-tägiges englischsprachiges Seminar, in dem sie uns eine Fülle an Unterrichtsideen und Anregungen nicht nur präsentierte, sondern auch ausprobieren ließ. Zusammen mit den Teilnehmer/innen aus Thessaloniki, Athen und von der Deutschen Schule Istanbul sowie unseren türkischen Englischkolleg/innen stellten wir selbst das Musterbeispiel einer heterogenen Lerngruppe für unsere Referentin dar.
Die Unterrichtsmodelle und Methoden, die wir an uns selbst erprobten, deckten alle Fertigkeiten (Hören, Sprechen, Lesen, Schreiben) und verschiedenste Lernbereiche ab - von  Grammatik über Literatur- und Textanalyse bis hin zur Vokabelarbeit. Dabei achtete unsere Referentin auf eine ausgewogene Mischung aus spielerischen, analytischen und kreativen Aufgaben. Am Anfang und am Ende jeder Einheit wurde auch mustergültig wiederholt und geübt.
Unsere Erfahrungen am Ende des Wochenendes zeigten, dass wir individuell - genau wie unsere Schüler/innen - nicht mit jeder Methode gleich gut zurechtkamen. Durch eine abwechslungsreiche Unterrichtsgestaltung wird jedoch die Wahrscheinlichkeit drastisch erhöht, jeden Lerntypen wenn auch nicht immer, so doch zumindest immer wieder anzusprechen. Dass derartiger Unterricht vorbereitungs- und zeitintensiv ist, muss allerdings als Wermutstropfen der Vollständigkeit wegen hinzugefügt werden.
Insgesamt war das Wochenende anstrengend, aber bereichernd mit vielen Techniken und Ideen, die - teils ggfs. etwas abgewandelt - durchaus praktikabel sind.
(Corinna Widmann)

Rahmenbedingungen

Die Ausbildung am Istanbul Lisesi beginnt mit den Vorbereitungsklassen (die Schüler sind ca. 14 Jahre alt) und erstreckt sich über 5 Jahre bis zum Erwerb des Abiturs oder des Deutschen Sprachdiploms. Die meisten Schüler haben keinerlei Vorkenntnisse in der deutschen Sprache und müssen in den Stand versetzt werden, deutsche Literatur zu lesen, fließend zu kommunizieren und diverse Textsorten in der deutschen Sprache zu bearbeiten. Das hat zur Folge, dass der Sprachunterricht bis in die Jahrgangsstufe 12 einen breiten Raum einnimmt. Zu bedenken ist auch, dass die Schüler neben der deutschen auch die englische Sprache lernen und hier besonders eklatante Unterschiede im Kenntnisstand aufweisen.

Wenn Sie mehr über das Konzept zum Spracherwerb im Rahmen des Musikunterrichts am Istanbul Lisesi erfahren möchten, klicken Sie bitte auf WEITERLESEN. Sie können sich eine Zusammenfassung des Konzepts auch hier als pdf-Dokument herunterladen.