Wir trauern um unseren Schüler Ege Ilgaz Yüksel, der bei dem schweren Erdbeben vor Izmir seinen Tod gefunden hat – Huzur içinde uyu, Ilgaz!

Lie­ber Ilgaz,

„Wer im Gedächt­nis sei­ner Lie­ben lebt, der ist nicht tot, der ist nur fern; tot ist nur, wer ver­ges­sen wird.“ (Imma­nu­el Kant)

Wir alle sind fas­sungs­los, dass du so plötz­lich und voll­kom­men uner­war­tet von uns gegan­gen bist. Wir wer­den dich nie­mals ver­ges­sen. Ich erin­ne­re mich noch sehr gut an unse­re Deutsch­stun­den, in denen wir immer viel Spaß mit­ein­an­der hat­ten. Unver­ges­sen sind die Momen­te, in denen du, ohne es zu mer­ken, Fran­zö­sisch mit mir gespro­chen hast, denn die­se Spra­che hat­test du in der Grund­schu­le flie­ßend gelernt. Du warst unheim­lich schnell für eine Sache zu begeis­tern und zu moti­vie­ren, was den Unter­richt sehr berei­chert hat. So fällt mir dei­ne Begeis­te­rung über far­bi­ge Arbeits­blät­ter ein, für die du dich immer sehr herz­lich bedankt hast. Und ich den­ke zurück an die Gesprä­che über dei­ne Haa­re, denn dei­ne unbän­di­gen Locken waren zwei­fels­oh­ne eines dei­ner Mar­ken­zei­chen. Dazu kamen dein ver­schmitz­tes Grin­sen und dein Humor. Vor allem über dich selbst konn­test du sehr viel lachen und auch ande­re damit zum Lachen brin­gen. Dei­ne lie­bens­wer­te Art, dei­ne Hilfs­be­reit­schaft und dein Sinn für Humor wer­den uns allen sehr fehlen.

Wir möch­ten Ilgaz‘ Vater unser tief­emp­fun­de­nes Mit­ge­fühl aus­spre­chen, denn er hat durch das Erd­be­ben nicht nur sei­nen gelieb­ten Sohn, son­dern auch sei­ne Toch­ter und sei­ne Ehe­frau ver­lo­ren. Es ist unmög­lich hier­für pas­sen­de und trös­ten­de Wor­te zu finden.

Huzur için­de uyu, Ilgaz!

Für die Deut­sche Abtei­lung des IEL.

Cor­ne­lia Sezgin